Der Verein

Unser Herz schlägt für junge Technologien. Über 100 Experten aus Hersteller- und Anwenderunternehmen, Handwerk, Kammern, Bildungsträgern, Verbänden, Forschungseinrichtungen und Hochschulen bringen ihr Know-how aktiv in unser Netzwerk ein.

Technologie erklären und komplexe Zusammenhänge zielorientiert und schnell auf die Praxis zu übertragen und für Sie nutzbar zu machen, ist unser Markenzeichen.

berufliche bildung
Fachgruppen

Fachgruppen

Lasertechnik / Optische Technologien:

Ihr berufliches Zuhause sind die Optischen Technologien. In dieser Fachgruppe treffen Sie auf echte Experten, die gerne ihr Wissen mit Ihnen teilen. Profitieren Sie durch gemeinsames Know-how und gemeinsame Projekte vom bundesweiten Kompetenznetzwerk.

Kunststofftechnik:

Ein Schwerpunkt dieser Gruppe ist die anwendungsoptimierte Nutzung der besonderen Eigenschaften innovativer Kunststoffe zur Entwicklung neuer Produkte. Nutzen Sie das Wissenspotenzial des tibb-Netzwerks.

Feinmechanik und Optik:

Regelmäßige Veranstaltungen, Messebeteiligungen, Erfahrungsaustausch und noch viel, viel mehr, bietet Ihnen diese Fachgruppe. Treffen Sie auf ein aktives Netzwerk, das schon seit 1891 für Technologietransfer steht.

Neue Materialien

Energieeffizienz und Ressourcenschonung stehen im Fokus. Helfen Sie mit Ihrer Kompetenz, die Zukunft zu gestalten.

Forschungsförderung

Profitieren Sie von Hinweisen auf aktuelle Förderprogramme, von Tipps zur Navigation durch den Förderdschungel und vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Künstliche Intelligenz

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist vielschichtig. tibb e.V. möchte bei der Orientierung dieses komplexen Themenfeld unterstützen und als Ansprechpartner dienen. Wir werden Ihre Fragen gerne beantworten, egal worum es geht.

Fachgruppen

Regionalverband Nord

Profitieren Sie von den kurzen Wegen und besten Kontakten für Ihren beruflichen Austausch. Wir sind Ihre erste Anlaufstelle, wenn Sie aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein kommen.

Regionalverband Nord

hamburg-832451_1920
hifas

HIFAS

Bevor Sie lange nach dem richtigen Schneidverfahren für Ihre Anwendungen suchen: Unser erprobtes System HIFAS bringt Sie mit nur wenigen Eingaben direkt ans Ziel. Gleich ausprobieren. Die Nutzung ist kostenfrei.

HIFAS

tibb Shop

Mit unseren umfangreichen Materialien zu den jungen Technologien sind Sie immer up to date. In unserem tibb Shop finden Sie Unterrichtsmedien, Demonstrationskoffer und kostenfreie Studien.

Tibb Shop

tibb shop
News

Kooperationspartnerschaft zwischen ARIC und tibb e. V.

Das Artificial Intelligence Center Hamburg e. V. (ARIC) bündelt KI-Kompetenzen und setzt dabei auf Synergien zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Künstliche Intelligenz (KI) wird zweifelsfrei zu den wichtigsten Schlüsseltechnologien und Werkzeugen der nächsten Jahrzehnte gehören, darüber sind sich die Experten einig. Die Entwicklungszyklen beschleunigen sich enorm – nicht zuletzt aufgrund der parallelen Entwicklung hochleistungsfähiger Hardware und deren Vernetzung. Die Digitalisierung erzeugt eine Flut von Daten, die dafür sorgt, dass der KI der notwendige „Sprit“ nicht ausgeht.

KI kann richtig eingesetzt, z. B. durch Prozessoptimierung, zu mehr Gewinn im Unternehmen führen, aber auch eine starke Waffe gegen z. B. Krankheiten und Epidemien, ein Beschleuniger sowie ein Befreier von menschenunwürdiger Arbeit sein und für wirtschaftlichen Fortschritt sorgen. Nicht ohne Hintergedanken investieren Staaten hunderte Milliarden Euro in diese Technologie.

Das Artificial Intelligence Center Hamburg e. V. oder kurz ARIC vernetzt und nutzt Synergien zwischen den unterschiedlichen Akteuren der Metropolregion, um einen konkreten Einstieg in das Thema KI mit bestehenden Tools oder einer eigenen Entwicklung zu ermöglichen und eben auch die Anwendungen der KI in die Wirtschaft, z. B. durch die Betreuung bei der Umsetzung konkreter Projekte, durch kompetente Unterstützung bei der Erstellung der Projektskizze und zielgerichtete Vermittlung und Vernetzung passender Projektpartner, zu bekommen. ARIC unterstützt aber auch bei der Mitarbeiter- bzw. Expertenakquise und Weiterbildung, oder beim Aufbau einer eigenen Data-Science Abteilung.

ARIC hat sich letztes Jahr als branchenunabhängiges Kompetenzzentrum und One-Stop-Shop für KI in der Metropolregion gegründet. Dabei haben sich zahlreiche Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammengefunden, die gemeinsam ihre Kompetenzen einbringen, um von den entstehenden Synergien im Center und am Standort durch Kooperationen, Verknüpfung und Know-how-Transfer zu profitieren.

Als Bottom-Up-Bewegung von zahlreichen KI-Experten, Anwendern und Visionären war schnell klar, dass es Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und auch der Unterstützung der Politik bedarf, um das Thema KI in Norddeutschland ganzheitlich und mit geballten Kräften auf die KI-Landkarte zu setzen. Die Synergien und die Verknüpfung zwischen diesen vier Bereichen, z. B. in Fachgruppen, sind seitdem auch einer der USPs des Artificial Intelligence Centers, da es weder bei der Wirtschaft, der Wissenschaft oder der Politik einen dominanten Player im ARIC gibt, sondern die Governance des Vereins so aufgesetzt wurde, dass eine Unabhängigkeit auf Dauer sichergestellt ist und es so immer eine vermittelnde neutrale objektive Instanz gibt.

Um auch aus der Wirtschaft die vorhandenen Synergien und unterschiedlichen Kompetenzen von “Schnellbooten”, “Segelyachten” und “dicken Tankern” zu nutzen, hat das ARIC bei den drei ausgewählten Gründungsunternehmen weiter differenziert und das Startup Zapliance, die Medienagentur PILOT als Mittelständler und mit Lufthansa Industry Solutions einen Konzern als Gründungsmitglieder aufgenommen, da die feste Überzeugung bestand, dass die unterschiedlichen Unternehmen(sgrößen) voneinander profitieren, da sie über ganz unterschiedliche Ressourcen und Kompetenzen verfügen.

Des Weiteren hat ARIC auch über 36 Kooperationen geschlossen und arbeitet z. B. mit dem Kompetenzzentrum Hamburg Mittelstand 4.0 an der Handwerkskammer Hamburg (HWK- Hamburg) und der Handelskammer Hamburg (HK24) zusammen und veranstaltet gemeinsam den KI-Summit Hamburg für Experten und Anwender der Künstlichen Intelligenz. Diese Kooperation soll auch das Verständnis für KI, sowie deren Entwicklung fördern, um durch die Bildung dieses Netzwerkes die Anwendung von KI in klein- und mittelständischen Betrieben, Unternehmen und Behörden voranzubringen.

Hierzu passt auch die jüngst beschlossene Kooperation mit dem tibb e. V.  -junge technologien in der beruflichen bildung, einem bundesweiten Netzwerk für Technologietransfer zwischen Gewerbe, Forschung und Bildung.

Neben den starken Partnern aus der Wirtschaft ist auch die Wissenschaft umfassend und ganzheitlich berücksichtigt worden, so dass die privaten und öffentliche Hochschulen und Universitäten als Gründungsmitglieder sowie die zahlreich am Standort vertretenden Forschungsinstitute wie Helmholtz und Fraunhofer, aber auch das Forschungs- und Technologietransferzentrum des Fachbereichs Informatik der Universität Hamburg genannt HITeC e.V. und die Innovations Kontakt Stelle (IKS) an einen Tisch gebracht worden sind.

Mit der NORDAKADEMIE, Hochschule der Wirtschaft, hat das ARIC nicht nur einen schönen physischen Hafen im Dockland in Altona auf der Elbe bekommen, sondern profitiert von der Nähe zu wissenschaftlichen Data Science Experten der Hochschule und jungen Köpfen, die für frische Ideen sorgen.

Die Behörde für Wirtschaft und Innovation war bei der Gründung ein wichtiger Baustein; nicht nur finanziell, sondern auch auf Arbeits- und auf Behördenleiterebene wurde das ARIC tatkräftig bei seiner Positionierung in der Hansestadt auf allen Ebenen unterstützt. So kann sich nun das KI-Center über die Schirmherrschaft von Senator Michael Westhagemann freuen, der in KI eine wichtige Schlüsseltechnologie der Zukunft sieht.

Man sollte – insbesondere beim Thema KI – die Gesellschaft aber auch nicht außer Acht lassen und bei dem wichtigen Thema abhängen. Denn es herrschen viele Missverständnisse und falsche Interpretationen über KI, die eher Angst schüren, als dass sie objektiv die Technologie erklären. Das ARIC steht unter dem Leitsatz „AI for Good“ und hat sich in seiner “3rd Mission” zum Ziel gesetzt, das Thema für Jedermann begreifbar zu machen und zu entmystifizieren. Dazu gehört auch ein vernünftig geführter Diskurs über Ethik und Datenschutz.

Kontaktieren Sie das ARIC gerne unter ak@aric-hamburg.de. Kostenlose Workshops können Sie hier finden https://www.aric-hamburg.de/category/veranstaltungen/workshops/. Regelmäßige News über das ARIC finden Sie hier: https://www.aric-hamburg.de/aric-news/

Kontakt:

Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e. V.
Jan Schnedler LL.M. (Melbourne)
Rechtsanwalt/German Attorney at Law
Van-der-Smissen-Strasse 9
22767 Hamburg Germany

Tel.: +49 (0)40 797 244 42
Mobil: +49 (0) 174 32 88 291
Mail: schnedler@aric-hamburg.de
Web: www.aric-hamburg.de

Nächster Event

ARIC-Workshop für Schüler, Studenten und Auszubildende

Wie nähert man sich dem Thema der Künstlichen Intelligenz?

Diese Frage stellen sich sicherlich viele die etwas über die Schlüsseltechnologie der Zukunft und ihre Funktionsweise erfahren wollen. Aber wo sollte man am besten anfangen? Dieser Workshop richtet sich besonders an Schüler, Studenten und Auszubildende, die sich für das Thema KI interessieren und mehr über die Technik dahinter lernen möchten.

Der kostenlose 90-minütige Workshop findet am 19.05.2021 um 16.00 Uhr  soweit die aktuelle Situation es zulässt im Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e.V. statt.

Andernfalls wird der Workshop online durchgeführt. Sie können sich unter info@aric-hamburg.de anmelden.

Weitere Infos erhalten Sie unter folgenden Link:

19.05.21 ARIC-Workshop für Schüler, Studenten und Auszubildende: Wie nähere ich mich dem Thema KI? – ARIC (aric-hamburg.de)

19.05.2021 - 19.05.2021
Hamburg
Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e. V. - Van der Smissen Straße 9 - 22767 Hamburg